PDA Vergleich

  • back
  • Ich gebe es auf. Mittlerweile sind Smartphones / PDA im Massenmarkt angekommen, sodaß zuviele neue Modelle kommen, um diesen Vergleich noch weiter zu pflegen.
    Dazu kommt, dass ich mit dem iPhone 4 nun ein perfektes Gerät gefunden habe. Dieser Vergleich war immer eine Suche nach dem perfekten elektronischen Begleiter und diese Suche ist nun vorbei, weil ich ein Gerät gefunden habe, mit dem ich nahezu alles machen kann, was ich so unterweg brauche - oder glaube zu brauchen.
    Bei aller Kritik über Apples restriktiver Handhabung von Software für dieses Smartphone - geben Sie diesem Gerät eine Chance! Es ist wirklich einzigartig.

    Seit dem 10.01.2007 ist diese Sparte in Aufruhr und Bewegung geraten: Apple hat sein neues iPhone präsentiert. Dieses SmartPhone hat eine Revolution in der Handy und PDA Sparte ausgelöst, seine Funktionalitäten sind geradezu spektakulär in Szene gesetzt. Gegen dieses SmartPhone erscheinen sämtliche hier aufgelisteten PDAs und Phones wie Relikte aus grauer Vorzeit. Und doch ist es bis heute kein SmartPhone Killer geworden, denn es fehlen zuviele Business Funktionen.

    Tabellarisch:

      Siemens IC35
    Casio PV-750+
    PSION 5mx
    Sharp Zaurus 5500
    Sharp Zaurus SL-C860
    Sony Clié NX73V/E
    Pocket Loox 720
    MDA Compact
    XDA Neo
    MDA Pro
    XDA 1
    XDA Phone
    SDA
    iPhone 3G
    Gehäuse Sehr klein, leicht, solide, modernes Design Klein, leicht, klapprig, modernes Design Groß, schwer, solide, funktionales Design - etwas spröde Mittel, schwer, klapprig, modernes Design Mittel, leicht, sehr modernes Design Groß, schwer, edel, solide, sehr modernes und durchdachtes Design Klein, sehr leicht, sehr modernes Design Leicht, sehr klein, modernes Design, solide Leicht, sehr klein, ultra modernes Design, solide Groß, schwer, modernes Design Leicht, klein, modernes Design, solide Sehr leicht, sehr klein, modernes Design, sehr solide Sehr leicht, sehr klein, modernes Design, solide Sehr leicht, sehr klein, futuristisches Design, solide
    System RTOS ? ePoc (Symbian Vorläufer) Linux (2.4er Kernel) Linux (2.4er Kernel) Palm OS 5 Windows Mobile 2003SE Windows Mobile 2003SE Windows Mobile 5 Windows Mobile 5 Windows Mobile 2003 Windows Mobile 5 SP Windows Mobile 2003SE SP Mac OSX
    Stromversorgung Standard-Akku oder Batterie Standard-Akku oder Batterie Standard-Akku oder Batterien, Netzteil separat zu erwerben Spezial-Akku Netzteil (Batterie Extender verfügbar) Spezial-Akku, Netzteil Spezial-Akku, Netzteil, USB, KFZ, Batterie-Extender Spezial-Akku, Netzteil, KFZ, Batterie-Extender Spezial-Akku, Netzteil, USB, KFZ, Batterie-Extender Spezial-Akku, Netzteil, USB, KFZ, Batterie-Extender Spezial-Akku, Netzteil, USB, KFZ, Batterie-Extender Spezial-Akku, Netzteil, KFZ Spezial-Akku, Netzteil, KFZ Spezial-Akku, Netzteil, KFZ Spezial-Akku, Netzteil, KFZ
    Stromverbrauch (im Schnitt) einige Wochen einige Wochen eine Woche 2 Tage, mit Extender 8 Tage 3 bis 4 Tage 3 bis 4 Tage, mit Extender 10 Tage 3 bis 4 Tage, mit Extender 10 Tage 3 bis 4 Tage, mit Extender 10 Tage 2 bis 3 Tage, mit Extender 6 Tage 1 bis 3 Tage, mit Extender 4 Tage 2 bis 3 Tage 2 bis 3 Tage 2 bis 3 Tage 1 bis 3 Tage
    Bildschirm Sehr klein, Schwarz-Weiß, keine Hintergrundbeleuchtung (*), kein Touchscreen Klein, Schwarz-Weiß, Hintergrundbeleuchtung gut, Touchscreen Groß, 16 Graustufen, schwache Hintergrundbeleuchtung, Touchscreen mit "Halbwertszeit" Mittel, 16k Farben,  Hintergrundbeleuchtung gut, Touchscreen Riesig, 16k Farben,Hintergrundbeleuchtung sehr gut, Touchscreen, Bildschärfe außergewöhnlich gut Groß, 16k Farben, Hintergrundbeleuchtung sehr gut, Touchscreen, Bildschärfe außergewöhnlich gut Riesig, 16k Farben, Hintergrundbeleuchtung sehr gut, Touchscreen, Bildschärfe außergewöhnlich gut Klein, 65000 Farben,  Hintergrundbeleuchtung stark, Touchscreen Klein, 65000 Farben,  Hintergrundbeleuchtung sehr stark, Touchscreen Riesig, 16k Farben, Hintergrundbeleuchtung sehr gut, Touchscreen, Bildschärfe außergewöhnlich gut Mittel, 16k Farben,  Hintergrundbeleuchtung schwach, Touchscreen Klein, 65000 Farben,  Hintergrundbeleuchtung stark, kein Touchscreen Sehr klein, 65000 Farben,  Hintergrundbeleuchtung stark, kein Touchscreen Riesig, 16k Farben,Hintergrundbeleuchtung sehr gut, Touchscreen, Bildschärfe außergewöhnlich gut
    Tastatur klein, schwabbelig, Umlaute umständlich, Eingabe längerer Texte sehr mühsam keine groß, ordentlicher Tastendruck, Umlaute gut zugänglich, lange Texte problemlos einzugeben. klein, guter Tastendruck, Umlaute umständlich, Eingabe längerer Texte mühsam (Externe Tastatur verfügbar) Mittel, deutlicher Druckpunkt, Texteingabe komfortabel. (Externe Tastatur verfügbar) klein, deutlicher Druckpunkt, Eingabe  mühsam (Externe Tastatur verfügbar) keine (USB Tastaturen anschließbar) keine keine Mittel, deutlicher Druckpunkt, Texteingabe komfortabel. (Externe Tastatur verfügbar) keine Zifferntasten Zifferntasten Keine
    Speicher (maximale Aufrüstung mit Medien) Gut Knapp Gut Riesig Riesig Riesig Riesig Sehr gut Riesig Riesig Sehr Gut Sehr Gut Sehr Gut Nur interer Speicher
    Klang Piepstöne Piepstöne Monolautsprecher, Mono Mikrofon, Spezialtasten für Diktiergerätfunktionen, Klangqualität einfach Piepstöne, Stereo Kopfhörer und Mono-Mikrofon Anschluss, Klangqualität gut Monolautsprecher, Stereo, Mikrofon, Kopfhörer mit Fernbedienung, Klangqualität sehr gut Monolautsprecher, Stereo, Mikrofon, Kopfhörer mit Fernbedienung, Klangqualität sehr gut Monolautsprecher, Stereo, Mikrofon, Klangqualität am Kopfhörer sehr gut Monolautsprecher, Stereo, Mikrofon, Klangqualität am Kopfhörer sehr gut Monolautsprecher, Stereo, Mikrofon, Klangqualität am Kopfhörer sehr gut aber leise Stereolautsprecher, Stereo, Mikrofon, Klangqualität am Kopfhörer sehr gut Monolautsprecher, Stereo, Mikrofon, Kopfhörer mit Fernbedienung, Klangqualität gut Monolautsprecher, Stereo, Mikrofon, Kopfhörer mit Fernbedienung, Klangqualität gut Monolautsprecher, Stereo, Mikrofon, Kopfhörer mit Fernbedienung, Klangqualität gut Monolautsprecher, Stereo, Mikrofon, Kopfhörer mit Fernbedienung, Klangqualität perfekt
    Medien 2 MMC Slots und ein Smartcard-Reader, nur ausgewählte MMCs funktionieren - Ein CF Slot, CF Reader schluckt die meisten Speicher-Karten 1 SD Slot, 1 CF Typ 2 Slot, schlucken die meisten Speicher-Karten 1 SD (IO) Slot, 1 CF Typ 2 Slot, schlucken die meisten Speicher-Karten Sony Memorystick Slot, CF Typ 2 Slot 1 SD (IO) Slot , 1 CF Typ 2 Slot, schlucken fast alles 1 SD (IO) Slot 1 SD (IO) Slot 1 SD (IO) Slot 1 SD Slot 1 Mini SD Slot 1 Mini SD Slot Keine
    Anschlüsse IrDA, Seriell IrDA, Seriell IrDA, Seriell, (Drucker über beide Ports) IrDA, Seriell, USB (Sync & Lan), über CF gehen LAN, Modem, WLAN, Bluetooth, VGA Adapter und USB Host IrDA, Seriell, USB (Sync, Festplatte & Lan), über CF gehen LAN, Modem, WLAN, Bluetooth, VGA Adapter und USB Host IrDA (Consumer), USB (Sync & LAN), Bluetooth, über CF geht WLAN IrDA (Consumer), USB (Sync & LAN), USB Host, Bluetooth, WLAN, Seriell IrDA, USB (Sync & LAN), Bluetooth IrDA, USB (Sync & LAN), Bluetooth, WLAN  802.11g IrDA, USB (Sync & LAN), Bluetooth, WLAN  802.11b IrDA, Seriell IrDA, USB, Bluetooth IrDA, USB, Bluetooth USB, WLAN, Bluetooth
    Benutzerinterface Simpelst, einige Funktionen umständlich zu erreichen Durchdacht, schnörkellos Sehr ausgefeilte Bedienung, schnell, schnörkellos Einfach, sehr schnell, modernes Look & Feel Einfach, sehr schnell, modernes Look & Feel Sehr ausgefeilte Bedienung, sehr schnell, schnörkellos Durchdacht, schnörkellos Durchdacht, schnörkellos Durchdacht, modernes Look & Feel Durchdacht, modernes Look & Feel Durchdacht, schnörkellos Durchdacht, modernes Look & Feel Durchdacht, schnörkellos Perfekt
    Connectivity Modem, Handy (GSM & GPRS) Handy (GSM & GPRS) Modem, Handy (GSM & GPRS), IrLAN, GPS Modem, Handy (GSM & GPRS), LAN, WLAN, GPS Modem, Handy (GSM & GPRS), LAN, WLAN, GPS, Bluetooth Handy (GSM & GPRS), USB Netz, WLAN, Bluetooth Handy (GSM & GPRS), USB Netz, WLAN, Bluetooth Handy integriert (GSM & GPRS), USB Handy (GSM & GPRS & Edge), USB Netz, WLAN, Bluetooth Handy (GSM & GPRS & UMTS), USB Netz, WLAN, Bluetooth Handy (GSM & GPRS), USB Handy (GSM & GPRS), USB Handy (GSM & GPRS) Handy (GSM & GPRS & Edge & UMTS), WLAN
    Kalender/Terminplaner Einfach, unübersichtlich Sehr gut Perfekt - besser gehts IMHO nicht Gut Lieferumfang: Einfach
    Ko/PI Ka/Pi: Sehr gut
    Lieferumfang: Gut
    DateBk5, Agendus: perfekt. 
    Lieferumfang: Einfach, gut
    Pocket Informant: perfekt
    Lieferumfang: Einfach, gut
    Pocket Informant: perfekt
    Lieferumfang: gut
    Pocket Informant: perfekt
    Lieferumfang: gut
    Pocket Informant: perfekt
    Lieferumfang: Einfach, gut
    Pocket Informant: perfekt
    Lieferumfang: Einfach, gut
    Papyrus: Gut
    Lieferumfang: Einfach, gut
    Papyrus: Gut
    Lieferumfang: Einfach
    Adressen Gut Gut Einfach Gut Einfach, Ka/Pi : Sehr gut Gut, Agendus : sehr gut Pocket Informant: perfekt Pocket Informant: perfekt Pocket Informant: perfekt Pocket Informant: perfekt Pocket Informant: perfekt Gut Einfach Gut
    E-Mails maximal 5Kb Mailgröße, 3 Konten, keine Anhänge, nur Textmails 3 Konten, nur kleine Memo-Anhänge, nur kleine Textmails Komfortabel aber instabil, Anhänge umständlich, nur Textmails Einfach, auch IMAP, kommerzieller Mailclient sehr komfortabel aber noch bugbehaftet. Lieferumfang : Einfach
    OM/Pi : sehr gut
    Lieferumfang: Einfach
    Snappermail: perfekt
    Gut Gut Gut Gut Gut Gut Gut Perfekt
    SMS Einfach, praktisch Einfach, praktisch Einfach, praktisch ? ? Einfach: Ausreichend - Gut Gut Gut Gut Gut Gut Perfekt
    WAP Gut - ? - ? ? ? ? Gut Gut ? ? ? Perfekt
    Browser - - Epoc Web, Opera 5 - langsam Opera 5, Konquerror - schnell Opera 7.2, Netfront 3.1 - schnell Netfront : sehr gut Internet Explorer - einfach, gut, Opera 8.60 perfekt Internet Explorer - einfach, gut, Opera 8.60 perfekt Internet Explorer - gut, Opera 8.60 perfekt Internet Explorer - gut, Opera 8.60 perfekt Internet Explorer - einfach, gut Internet Explorer - einfach, gut, Opera - sehr gut Internet Explorer - einfach, gut, Opera - sehr gut Safari - Perfekt
    News Client - - Einfach, langsam und unhandlich - OM/Pi : sehr gut Yanoff: Einfach, unhandlich Qusnetsoft : Gut Qusnetsoft : Gut Qusnetsoft : Gut Qusnetsoft : Gut ? - - -
    FTP Client - - Einfach, instabil Umfangreich, sehr komfortabel tkcFTP, OpieFTP: Umfangreich, sehr komfortabel EzFTP: Einfach Resco Explorer : gut Resco Explorer : sehr gut Resco Explorer : sehr gut Resco Explorer : sehr gut ? ? ? -
    Telnet / SSH Client sehr rudimentär (nur Telnet) Nur Terminal Einfach, fehlerhaft Perfekt Perfekt Diverse einfache Telnet Clients Pocket Putty : sehr gut Pocket Putty : sehr gut Pocket Putty : sehr gut Pocket Putty : sehr gut Diverse einfache Telnet Clients zaTelnetSP : einfach - Einfach
    Fax - - Einfach, praktisch - als Drucker in allen Programmen verfügbar Sehr einfach (mit meinem zfax), es werden aber noch nicht viele Eingabe Formate unterstützt Sehr einfach (mit meinem zfax), es werden aber noch nicht viele Eingabe Formate unterstützt Diverse kommerzielle Lösungen, Perfekt Diverse kommerzielle Lösungen, Perfekt Diverse kommerzielle Lösungen, Perfekt - - Diverse kommerzielle Lösungen, Perfekt - - -
    Text Sehr simpler ASC Texteditor als Freeware verfügbar ASC Texteditor als Freeware verfügbar Umfangreiche Textverarbeitung simple Textverarbeitung auf Wordpad-Niveau Textmaker - Perfekt WordToGo: Sehr Gut Pocket Word - simple Textverarbeitung auf Wordpad-Niveau, Textmaker - Perfekt Pocket Word - simple Textverarbeitung auf Wordpad-Niveau, Textmaker - Perfekt Pocket Word - einfache Textverarbeitung, Textmaker - Perfekt Pocket Word - einfache Textverarbeitung, Textmaker - Perfekt Pocket Word - simple Textverarbeitung auf Wordpad-Niveau, Textmaker - Perfekt ASC Texteditor als Freeware verfügbar ASC Texteditor als Freeware verfügbar Notizapplikation, sehr einfach
    Tabelle Einfach Einfach Umfangreiche Tabellenkalkulation, mit Grafik Umfangreiche Tabellenkalkulation Umfangreiche Tabellenkalkulation SheetToGo: Perfekt Einfach Einfach  Gut Gut Einfach - / Nur ansehen - / Nur ansehen -
    Datenbank Einfach - Umfangreiche Datenbankmaschienen Echter SQL Server - perfekt, sehr guter Client, aber auch gute Desktopdatenbanken Echter SQL Server - perfekt, sehr guter Client, aber auch gute Desktopdatenbanken Diverse, sehr gut. Diverse, sehr gut. Diverse, sehr gut. Diverse, sehr gut. Diverse, sehr gut. Diverse, sehr gut. - - -
    PDA als Server Sync Sync Sync, FTP, Web Sync, FTP, Web (Apache!), Telnet, SSH, SQL, DHCP, Samba Sync, FTP, Web (Apache!), Telnet, SSH, SQL, DHCP, Samba, USB Storage, NFS Sync, USB Drive, Web Sync, FTP Sync, FTP Sync, FTP Sync, FTP Sync Sync Sync Sync, DataCase: Bonjour, FTP, Web
    Dateisystem Clients - - FTP FTP, NFS, SMB FTP, NFS, SMB FTP, SMB FTP, SMB FTP, SMB FTP, SMB FTP, SMB FTP, SMB SMB - -
    Remote Desktop Clients - - VNC, Citrix Metaframe VNC, RDP (Windows Terminal Server), X11 VNC, RDP (Windows Terminal Server), X11 VNC, Citrix Metaframe, RDP VNC, Citrix Metaframe, RDP VNC, Citrix Metaframe, RDP VNC, Citrix Metaframe, RDP VNC, Citrix Metaframe, RDP VNC, Citrix Metaframe, RDP VNC VNC VNC, RDP
    Remote Desktop Server - - - VNC, X11 VNC, X11 - Sync Sync Sync Sync  Sync Sync Sync -
    Programmieren Onboard einfaches Basic Basic komplexe Sprache OPL, rudimentäres C++ in Posix-Umgebung, Perl, Java. Fast alles - Perfekt Fast alles - Perfekt Diverse, auch C ? ? ? ? ? - - -
    Programmieren Ansi C - einfaches, aber sehr fehlerhaftes API ANSI C - relativ simples API C++ - sehr komplexe API, nicht Posix-konform C++ - sehr zugänglich, Posix-konform - fast Perfekt C++ - sehr zugänglich, Posix-konform - Perfekt ? Visual C++, Visual Basic, Visual C# Visual C++, Visual Basic, Visual C# Visual C++, Visual Basic, Visual C# Visual C++, Visual Basic, Visual C# Visual C++, Visual Basic Visual C++, Visual Basic, Visual C# Visual C++, Visual Basic, Visual C# XCode, Objective C, C++, komplex, extrem mächtig
    Spiele Sehr wenig, einfach, sehr gute Brett- und passable Kartenspiele Wenige, einfach, passable Kartenspiele Sehr viele, darunter sehr gute Brett- und Kartenspiele Weniges, sehr gute Action-Spiele Weniges, sehr gute Action-Spiele (Doom, Quake, Heretic, CrimsonFields) Sehr viele, darunter sehr gute Brett- und Kartenspiele Extrem viele Extrem viele Extrem viele Extrem viele Extrem viele Einige Viele Viele, wenig gutes
    Software Onboard Einfache PIM Suite und E-Mail Komplette PIM Suite und E-Mail Komplettes Office, Mail, Fax, Browser nur bei Pro-Modellen dabei. Office, Mail, Browser, Spiele, Konsole Office, Mail, Browser, Spiele, Konsole Einfache PIM Suite, Multimedia Programme, DocumentsToGo (veraltete Version) Einfache PIM Suite, Multimedia Programme, Schmalspur Office Einfache PIM Suite, Multimedia Programme, Schmalspur Office Hinreichende PIM Suite, Multimedia Programme, Schmalspur Office Hinreichende PIM Suite, Multimedia Programme, Schmalspur Office Einfache PIM Suite, Multimedia Programme, Schmalspur Office Einfache PIM Suite, Multimedia Programme Einfache PIM Suite, Multimedia Programme PIM Suite, E-Mail, Multimedia Programme
    Softwareangebot Sehr wenig Free- und Shareware, ein kommerzielles Programm. Tendenz : Stillstand. Wenig Freeware, kaum kommerzielles Sehr reichhaltig, auch Kommerzielles. Tendenz : abnehmend. Viel Freeware, etwas Shareware, kaum kommerzielles. Tendenz : zunehmend. Viel Freeware, etwas Shareware, kaum kommerzielles. Tendenz : zunehmend. Riesig, viel Freeware Unüberschaubar, extrem viel, viel Freeware Unüberschaubar, extrem viel, viel Freeware Unüberschaubar, extrem viel, viel Freeware Unüberschaubar, extrem viel, viel Freeware Unüberschaubar, extrem viel, viel Freeware Viel, kaum Freeware Viel, kaum Freeware Viel, darunter viel Müll
    Gebrauchtmarkt ca. 15 Euro ca. 20 Euro ca. 150 Euro ca. 150 Euro ca. 400 Euro ca. 200 Euro ca. 300 Euro ca. 170 Euro ca. 220 Euro ca. 450 Euro ca. 100 Euro ca. 150 Euro ca. 100 Euro ca. 350 Euro
    Fazit mobiler Terminkalender, gute Ergänzung zu Siemens Handies mobiler Terminkalender mit E-Mails mobiles Büro mobiles Internet-Tool und Spielkonsole, Hacker-Eisen, mobile Konsole für Netzwerker mobiles Internet-Tool und Spielkonsole, Hacker-Eisen, mobile Konsole für Netzwerker Mobiler Entertainer und mobiles Büro mobiler Terminkalender mit E-Mails, Entertainer mobiler Terminkalender mit E-Mails Lifestyle Smartphone mit Business Ambitionen mobiles Internet Tool mit starken Business Ambitionen mobiler Terminkalender mit E-Mails Luxus Handy Handy, mobiler Terminkalender mit E-Mails Luxus Handy, vollwertiger iPod Ersatz

    Textuell:

    Der Siemens IC35 ist Aufgrund seiner geringen Ausmaße, des kleinen Gewichts und des äußerst sparsamen Umgangs mit Energie ein brauchbarer Terminplaner mit Adressdatenbank - nicht mehr und nicht weniger.
    Als WAP Browser und SMS Mailer macht er eine ganz gute Figur. E-Mails kann man Notfalls auch damit verarbeiten (4Kb Limit).
    Die Möglichkeit, Smartcards zu lesen, wurde soft- und hardwareseitig unzureichend umgesetzt - der Smartcard Reader eignet sich letztlich nur dazu, Beträge und Buchungen auf Geldkarten anzusehen. Die Programmierbarkeit ist zwar technisch simpel, aber die Entwicklungsumgebung ist leider sehr fehlerhaft. Für ein kleines Spiel zwischendurch gut geeignet, aber die fehlende Hintergrundbeleuchtung (*) schränkt das Gerät sehr ein.
    Zu wählerisch ist das Gerät mit MMC Cards - so richtig sicher funktioniert nur eine einzige - eine alte 16Mb MMC von Infineon. Gut ist, daß dieser PDA Standard-Batterien und Akkus verwendet. In Verbindung mit einem Siemens Handy kann der PDA Punkten, erlaubt er doch die bequeme Konfiguration dieser Handies. Eine  Synchronisation mit Linux ist möglich und mit Outlook simpel aber funktioniell.
    Fazit: Dieses Zwergen-Gerät ist genau das richtige für Leute, die nur Adressen und Termine mit sich rumtragen und sonst nichts mit PDAs am Hut haben wollen. Siemens erster PDA Versuch war zu unambitioniert - und vor allem : zu teuer.

    (*) Nachtrag: Mit der nachträglich eingebauten Hintergrundbeleuchtung sieht die Sache dann allerdings schon viel besser für den IC35 aus. Das Display verliert zwar etwas an Kontrast, dafür ist der PDA aber auch bei schlechter oder gar fehlender Beleuchtung nun uneingeschränkt nutzbar.
    Ich kann den, zugegebenermaßen nicht ganz billigen, Umbau jedem IC35 Benutzer wärmstens nahelegen. Es erweitert den Einsatzbereich des PDA enorm.

    Dieser PDA ist ein echtes Leichtgewicht. Die PIM Suite ist für den privaten Gebrauch sicher mehr als ausreichend, schon deutlich stärker als die Suite vom IC35. Aufallend schnell starten die Programme, das Display ist gut ablesbar, die Auflösung aber im Vergleich zum IC35 zu gering, die Hintergrundbeleuchtung nur für kurze Blicke geeignet.
    E-Mails sind nur eingeschränkt möglich, SMS recht komfortabel. Eine Synchronisation mit Linux gibt es nicht mehr - mit Outlook gibt wenig Besonderheiten.
    An Multimedia ist nicht zu denken und die Erweiterungsmöglichkeiten sind gleich null, man kann externe Programme nur in den internen Speicher laden, der mit 2Mb angesichts der geringen Dateigröße der Programme aber recht großzügig bemessen ist. Mit dem Sketch Programm, das jederzeit aufgerufen werden kann, ohne das laufende Programme zu unterbrechen, lassen sich sehr schnell kurze Notizen erfassen. Ein Hit ist die Fähigkeit, die Daten auch ohne Stromversorgung beizubehalten. Das gepaart mit der extrem langen Akkulaufzeit machen diesen PDA zum verlässlichen Dauerrenner.
    Fazit: Ein reines Arbeitstier für Termine und Adressen und Notizen, ohne jeden Schnickschnack, schickes Outfit.

    Der Psion 5mx ist ein mobiles Büro mit dem man unterwegs fast alle anfallenden Arbeiten prima erledigen kann - er hat deutliche Schwächen in der Connectivity (Netzwerk Zugang) und ist im Unterhaltungsbereich mangels Multimediaqualitäten eher für Brett- und Kartenspiele geeignet, diese dafür aber in bestechender Qualität.
    Mit seinen autarken Fax- und Druckoptionen und der vorzüglichen Tastatur kann er ein Notebook beinahe vollständig ersetzen. Das integrierte Office ist einmalig und wird bisher noch von keinem anderen PDA Office auch nur ansatzweise erreicht. Auch die PIM Funktionalitäten setzen bisher unerreichte Maßstäbe.
    Dass er Standard-Batterien und Akkus verwendet, erhöht seinen Mobilitätsfaktor. Die Programmierbarkeit ist ganz ordentlich, die Einstiegsschwelle ist aber aufgrund seines sehr komplexen APIs sehr hoch.
    Soviel innere Werte haben ihren Preis: Der Psion ist zu groß für die Hemdtasche, wiegt viel, ist nicht unbedingt der Schnellste und hat Aufgrund seines komplexen Klappmechnismusses eine ärgerliche Sollbruchstelle am Display. Die Display-Größe und Auflösung ist sehr gut, aber recht kontrastarm.
    Fazit: Dieses Gerät mit seinem etwas spröden Charme ist genau das richtige für gestresste Business Leute und Händler, die unterwegs Rechnungen erstellen wollen. Ein echtes Arbeitstier. Ein Jammer, daß Psion diese Produktlinie samt Nachfolger aufgegeben hat, denn es gibt bis heute (2003) noch immer keinen PDA, der einen Psion vollständig ersetzen könnte.

    Der Sharp Zaurus ist ein geschrumpfter beinahe vollwertiger Linux PC. Die verwendete Linux Distribution kapselt den Benutzer von den Systeminternas aber sehr gut ab - auch ein Laie wird sofort mit dem Gerät zurecht kommen und Linux Freaks können erstaunliches aus diesem Zwerg herausholen.
    In Netzwerken und im Internet macht er eine gute Figur, Actionspiele (sogar mit 3D, Stereosound und Netzwerkanbindung) sorgen für anregende Unterhaltung. MP3 Files klingen ganz gut, Videos betrachte ich aufgrund der geringen Displaygröße eher als eine Spielerei.
    Mit der Minitastatur kann man verhältnismäßig gut Text eingeben - mit Hilfe einer externen, faltbaren Tastatur (Pocketop) ist der Schreibkomfort allerdings viel besser, sogar besser als beim Psion. Die Display-Qualität ist erfreulich - nur etwas klein.
    Surfen ist mit dem Gerät ganz nett - weil schnell - aber die geringe Auflösung sorgt für nerviges Gescrolle beim Lesen von Text, dem kann man durch Screen-Rotation etwas abhelfen.
    Durch den echten Linux Unterbau (es handelt sich nicht etwa um ein abgespecktes Linux) ist das Gerät nahezu perfekt zu programmieren und hat deshalb ein enormes Potential für zukünftige Software, zumal die Portierung von Desktop-Linux Programmen (speziell die auf QT basierenden) nicht übermäßig aufwendig ist. Dieses Potential hat das Gerät zurzeit aber auch nötig, denn die gegenwärtig vorhandene Software enttäuscht mitunter: Die Textverarbeitung ist wahrlich kein Glanzstück, kann aber immerhin Word-Dokumente ohne vorherige Konvertierung öffnen.
    Mit dem Drucken sieht es derzeit noch schlecht aus.
    Adress- und Termindatenbank genügen keinen höheren Ansprüchen - es gibt einen kommerziellen Softwareanbieter (theKompany), der für ein Taschengeldbudget an besseren Applikationen arbeitet - vielversprechend - aber der Weg zu Psionqualitäten ist noch weit.
    Die Haltbarkeit des Akkus ist indiskutabel, immerhin ist er wechselbar und es gibt Extender.
    Fazit: Dieses High-Tech Spielzeug ist genau das richtige für ambitionierte EDV Profis - und zwar solche, die immer eine Steckdose in der Nähe haben. Im Prinzip ist Sharp mit diesem Gerät ein großer Wurf gelungen, nur für die große Masse ist das Gerät noch nicht "stromlinienförmig" genug.

    Das XDA Pocketphone ist eine trockene Business-Maschine. Als Handy ist es etwas umständlich und die Empfangsqualität  ist nicht so überragend. Die Verbindung von PIM Suite und Telefon wiegt dieses Manko aber wieder auf. Die Telefoniefunktionalität ist sehr gut in das Gesamtsystem integriert. Entgegen langläufiger Gerüchte ist das System recht stabil, solange man nicht so viel daran herumfummelt. Onboard ist alles Wichtige für den Business Alltag vorhanden. Spielernaturen werden nicht so glücklich, Performance und Speicherausbau schränken diesen Bereich doch recht ein.
    Seine große Stärke ist die perfekte Integration in die Microsoft Monokultur - kein anderer Testling ließ sich so problemlos und weitgehend mit Outlook synchronisieren, der XDA wird zum sprichwörtlichen langen Arm Outlooks.
    Die Verarbeitungsqualität gibt keinerlei Anlaß zur Klage. Leider ist das Display nur bescheiden ausgeleuchtet und reflektiert stark und der Akku ist sehr knapp bemessen.
    Fazit: Guter Begleiter fürs Business, wer nicht zwei Geräte mit sich rumschleppen will und keine hohen Ansprüche an die PDA Funktionalität stellt, wird mit dem XDA gut bedient. Auch wenn ich gewiß kein Fan von Microsoft bin - dieses Gerät mitsamt seinem System ist wirklich gut brauchbar und von seiner Desktop-Integration können (und müssen) alle anderen noch viel lernen.
    Mangels Tastatur und Aufgrund der geringen Displayauflösung eignet der XDA sich allerdings nicht gut zur mobilen Datenerfassung.

    Der MDA Compact ist ein erstaunlicher Rechenzwerg (hier mein Review dazu). Als Handy ist er etwas umständlich und die Empfangsqualität ist eher durchschnittlich. Die Verbindung von PIM Suite und Telefon wiegt dieses Manko aber wieder auf. Die Telefoniefunktionalität ist sehr gut in das Gesamtsystem integriert. Der MDA Compact (kurz MDAC) ist ein stabiler Handschmeichler und als PDA halbwegs Hosentaschenkompatibel. Das Aluminium-Finish vermittelt einen soliden Eindruck, das Gerät wirkt wie ein zu heiß gewaschener PDA und als solcher ist er ein echter Hingucker.
    Seine große Stärke ist die perfekte Integration in die Microsoft Monokultur - der MDAC ist wie der verlängerte Arm einer Exchange - Infrastruktur: Nur mit einem Exchange-Konto spielt das System seine großen Stärken aus. Nette Beigabe ist ein Blackberry Client.
    Die Performance ist überdurchnittlich, wenn man ihn mit Handys vergleicht, sehen die anderen wirklich alt aus. Das Display ist zwar winzig, aber von ausgesprochen guter Qualität.
    Die Verarbeitungsqualität ist herausragend, es ist der am solidesten wirkende PDA, den ich in meinen Fingern hatte.
    Fazit: Ein perfekter Begleiter fürs Business, auch für private Nutzung gut zu gebrauchen und grundsolide. Aufgrund der geringen Bildschirmauflösung ist das Gerät zur Datenerfassung weniger geeignet.

    Der XDA Neo toppt den MDA Compact in vielerlei Hinsicht. Optisch ist er ein echter Hingucker - wirklich ein schickes Gerät.
    Als Handy ist er (aufgrund fehlender Tastatur) etwas umständlich. Die Verbindung von PIM Suite und Telefon wiegt dieses Manko aber wieder auf. Die Telefoniefunktionalität ist sehr gut in das Gesamtsystem integriert. Dieser PDA unterstützt Push Mail - dh. Mails können (ein per Internet erreichbares Exchange Konto vorrausgesetzt) ähnlich wie SMS empfangen werden.
    Dieser PDA verbindet Telefonie- und PDA Qualitäten, wie keiner meiner Testkandidaten zuvor. Er hat leider nicht wirklich viel CPU Power, so wird er von seinem Vorgänger MDA Compact in vielen Bereichen abgehängt. Dafür wird man allerdings mit einem hochschicken Design, Push Mail und WLAN nach dem schnellen 802.11g Standard entschädigt. Tatsächlich ist das Gerät im WLAN ausgesprochen schnell unterwegs.
    Das Display ist nochmal deutlich leuchtstärker und besser als das seines Vorgängers.
    Das erste Mal erwähne ich die verbaute Kamera, obwohl die meisten anderen Testlinge auch eine haben.  Aus gutem Grund - der XDA Neo ist der erste mir bekannte PDA mit einer halbwegs brauchbaren Kamera - der Abstand zu Digicams ist zwar noch immer groß, aber Bilder aus dieser Kamera kann man ohne Schamesröte im Gesicht durchaus vorzeigen, sogar Makro-Aufnahmen sind möglich.
    Die Verarbeitungsqualität ist mal wieder herausragend, er ist genau so solide, die der MDA Compact, also Oberklasse.
    Fazit: Ein perfekter Begleiter fürs Business mit viel Lifestyle, auch für private Nutzung gut zu gebrauchen und grundsolide. Aufgrund der geringen Bildschirmauflösung ist das Gerät zur Datenerfassung weniger geeignet.

    Revolutionär ist fast schon untertrieben. Apple hat hier in Sachen Bedienfreundlichkeit und Lifestyle die Messlatte sehr hoch angesetzt. Gegen die Bedienung des iPhone wirken alle anderen Geräte wie Relikte aus vergangener Zeit. Aber Apple hat sich ganz auf drei Aspekte konzentriert: Telefon, Internet, Multimedia. Diese drei Bereiche werden in Perfektion bedient, alles andere wurde weggelassen oder kommt zu kurz. Die PIM Suite ist magerkost, genug für Privatleute, für's Geschäft zu dünn. Leider gibt's noch keine Alternative.
    Optik und Haptik sind erhaben, das iPhone reagiert völlig ohne Verzögerungen. Es wurde zudem total auf Fingerbedienbarkeit ausgelegt. Ein Handschmeichler und Hingucker.
    Fazit: Ein perfekter Begleiter für Privatleute mit extrem viel Lifestyle. Jedoch zur Datenerfassung ungeeignet.

    Der MDA Pro sieht wie der Zaurus SL-C860 wie ein zu heiß gewaschenes Subnotebook aus.
    Als Handy ist er aufgrund seiner gewaltigen Größe zwar benutzbar, aber nicht wirklich empfehlenswert. In die Hemdtasche paßt er definitiv nicht. Wie bei Windows Mobile 5 Phones üblich, ist die Verbindung von PIM Suite und Telefon recht gelungen. Die Telefoniefunktionalität ist sehr gut in das Gesamtsystem integriert. Dieser PDA unterstützt Push Mail - dh. Mails können (ein per Internet erreichbares Exchange Konto vorrausgesetzt) ähnlich wie SMS empfangen werden.
    Der MDA Pro ist ein Jackentaschen Office mit schnellem (UMTS) Internetzugang. Wer sich solch einen Boliden zulegt, hat definitiv mehr als telefonieren im Sinn, telefonieren sogar nicht an vorderster Stelle. Das Display ist mit seiner VGA Auflösung natürlich wieder Top of the Art - der MDA Pro ist derzeit überhaupt das einzige PDA Phone mit dieser Auflösung.
    Aber auch für Entertainment eignet sich dieser PDA gut - die Klangqualität ist sehr gut, Videos laufen ohne zu ruckeln, die meisten Spiele ebenfalls.
    Gewitzt ist der Dreh- und Kipp-Mechanismus, in jeder Lage kann mit dem Gerät telefoniert werden. Auch sehr durchdacht ist, daß die hervorragende Tastatur (besser als die vom Zaurus SL-C860) bei schwachen Lichtverhältnissen automatisch hintergrundbeleuchtet ist.
    Die Verarbeitungsqualität ist - für HTC Phones eher ungewöhnlich - nicht ganz so solide.
    Fazit: Das ist eine Business Maschine, die erste, die einen Psion 5MX tatsächlich vollständig ersetzen kann. Für mobiles Internet ist der PDA geradezu prädestiniert. Als Telefon, MP3 Player und als Spiele Gerät macht er keine so gute Figur, auch als Navi wirkt er etwas wuchtig. Für mobile Datenerfassung gibt es derzeit kein besseres Gerät auf dem Markt.

    Das T-Mobile SDA SmartPhone (siehe auch mein Review) ist ein Hansdampf in der Hosentasche. Trotz des Fehlens eines Touchscreens läßt sich das Gerät erstaunlich gut bedienen. Der Bildschirm ist gut, hell und farbintensiv. Seine Dienste als Handy verrichtet das SDA gut, Kontakte können blitzschnell ausgewählt und angerufen werden. Schmankerls wie Bild des Anrufenden fehlen nicht. Im Standard-Umfang deckt die PIM Suite nur das allernotwendigste ab. Mit Papyrus steht eine ausgewachsene PIM Lösung zur Verfügung. Das Software-Angebot ist überschaubar, aber Qualitativ hochwertig. Die Klangqualität und Lautstärke des Lautsprechers reicht sogar für Sprachausgabe in Navigations Programmen. Die Verarbeitung ist edel.  Wie bei allen Geräten mit Microsoft Betriebssystem bietet die Synchronisierung mit Outlook keinen Anlaß zur Kritik.
    Für Dateneingabe ist ein Handy naturgemäß weniger geeignet, nichtsdestotrotz - mit Papyrus sind Termine schnell erfaßt.
    Fazit: Dieses SmartPhone ist ein mächtiger Begleiter, sehr gut fürs Business geeignet. Mit entsprechender Software ist Erstaunliches aus dem Gerät rauszuholen, die Integration in die typische Microsoft Desktop Monokultur ist sehr gut. Wer so ein SmartPhone in der (kaum ausgebeulten) Tasche hat, wird im Laufe der Zeit den PDA meistens zuhause lassen.

    Das XDA Phone SmartPhone ist ein Handy der Luxus Klasse. Gegenüber seinem Vorgänger SDA verfügt es über mehr Hauptspeicher und eine moderneres Betriebssystem. Sein Metallgehäuse ist ein Handschmeichler und sein Bildschirm gestochen Scharf, detailreich und mit kräftigen Farben. Die Handy Funktionalität wurde gegenüber den Vorgängermodellen nochmals verbessert, Foto-Kontakte sind nun ohne Zusatz-Software möglich, die Auswahl der Funktionen (Anrufen, SMS, Mail) aus den Kontakten heraus äußerst komfortabel. Das Software Angebot ist kleiner als das seiner Vorgänger, denn nicht jede Software (insbesondere Spiele) kommt mit der hohen Display Auflösung klar. Die Klangqualität des Lautsprechers reicht für Navi-Sprachausgabe. Wie nicht anders zu erwarten, integriert sich auch dieses Handy perfekt in eine Outlook Infrastruktur. Als Schmankerl unterstützt dieses Handy Pushmail - Mails werden wie SMS bei Eingang sofort auf das Handy gepusht. Der Akku hält für ein Windows Mobile Handy erfreulich lange.
    Für Dateneingabe ist auch dieses Handy kaum geeignet, Papyrus ist auch hier die Lösung.
    Fazit: Dieses SmartPhone läßt seine Vorgänger verblassen, es kann nun gut mit modernen Symbian Phones mithalten, übertrifft diese gar in Sachen Flexibilität und Office Integration. Optisch ist es mehr ein Lifestyle- statt Business-Handy, nichtsdestotrotz ist es auch für Schlipsträger eine hervorragende Wahl. Die hohe Display Auflösung bereitet Freude beim Betrachten von Webseiten, das Metall-Gehäuse vermittelt Solidität.

    Der Fujitsu Siemens Pocket Loox stellt derzeit eine Speerspitze der PDA Technologie dar. Noch nie war soviel Funktionalität auf so kleinen Raum zusammengefaßt. Trotz seiner Multimedia Ambitionen wirkt das Gerät äußerlich nüchtern und edel. Der PDA ist ein echtes Leichtgewicht und Dauerläufer. Es ist kaum zu überschauen, was man alles mit dem Gerät anstellen kann. In eigenen Tests habe ich normale PC USB Tastaturen, Festplatten und Digi-Cams anschließen können. Die Kamera (1.3 Megapixel mit Blitz) ist nur für Spaß-Zwecke zu gebrauchen. Die Klangqualität am Kopfhörer ist hervorragend, besser klingt keiner der hier verglichenen PDAs. Leider ist das Gehäuse aus Plastik und knarzt bei Belastung. Der Bildschirm (640 x 480) hat eine sehr hohe Auflösung, die aber nur von wenigen Programmen sinnvoll genutzt wird. Eine Blickwinkelabhängigkeit scheint kaum zu existieren. Pocket PC typisch ist die perfekte Synchronisation mit Outlook und die unüberschaubare Menge an verfügbarer Software.
    Fazit: Dies ist ein Hightech Entertainer mit guter Eignung für den Büro-Alltag. Mehr Hardware in diesen Maßen vereint und mit diesem geringen Gewicht sucht man vergebens. Dank der drei wireless Technologien findet der PDA überall sofort Anschluß. Dieser große technische Vorsprung tröstet über die imanenten Schwächen des Windows Systems hinweg. Zur mobilen Datenerfassung eignet sich das Gerät aber allenfalls, wenn man eine USB Tastatur mit sich führt.

    Der Sony Clié NX73V/E ist ein Traum-PDA, wenn die Größe, und Gewicht nicht wären. Das Display ist ausgezeichnet, dessen  höchste Auflösung (480x320) nahezu immer verfügbar. Die Kamera (640x480) ist für Spaß-Effekte und einfache Shots zu gebrauchen, der integrierte MP3/Attrac Player äußerst wohlklingend. Die Software-Grundausstattung ist bis auf Multimedia Programme nicht umwerfend. Die PIM Suite deckt allenfalls den privaten Bedarf ab. Das Magnesium Gehäuse verleiht dem Gerät ein edles und solides Äußeres, der Klapp-Dreh-Mechanismuß des Displays wirkt kein bißchen instabil. Alles in allem muß man Sony bescheinigen, hier einen wirklich durchdachten Hightech PDA auf dem Markt gebracht zu haben. Wenn man 100 bis 200 Euro in die Software Grundaustattung investiert, gehört dieser PDA zu den Besten, die mir bisher zu Gesicht kamen. Verglichen mit dem Psion bemängel ich eigentlich nur die Mickey-Mouse Tastatur, verglichen mit Zaurus 5500 ist der Clié sehr viel runder und durchdachter.
    Fazit: Dieses Hightech Spielzeug ist ein beinahe perfektes Consumer Gerät. Das Display läßt nichts zu wünschen übrig, ein idealer Begleiter sowohl für Freizeit als auch für den Beruf.
    Warum Sony die Clié Herstellung eingestellt hat, ist mir ein Rätsel. Immerhin sind die Clié's jetzt im Ausverkauf günstiger zu haben.

    Der Zaurus SL-C860 ist ein brandheißes Gerät (siehe auch mein Review). Er räumt mit vielen Schwächen seiner Vorgänger auf. Das Display muß man gesehen haben. Die sehr hohe Auflösung (640x480) ist leider ausgerechnet bei Spielen nur selten verfügbar. Das Gerät ist sehr schnell, das Design ansprechend, ein Handschmeichler, leider allerdings aus Kunststoff, wenn auch sehr sauber verarbeitet. Gewicht und Größe sind akzeptabel. Die Klangqualität ist sehr gut. Mit der Folien QWERTY Tastatur kann man erstaunlich gut Text eingeben. Es ist die zweitbeste mir jemals begegnete PDA Tastatur. Die Akkuleistung ist sehr erfreulich. Die Zaurus Gemeinde hat mittlerweile viel neue Software herausgebracht, es steht nun eine vollwärtige Textverarbeitung (kann auf Postscript LAN Drucker in 1a Qualität drucken) und eine umfangreiche, auf dem KDE Kontact basierende PIM Lösung zur Verfügung. Mit Kino2/mplayer verfügt der Zaurus nun über einen Mediaplayer, der an Qualität und Formatvielfalt kaum zu schlagen ist. Spielernaturen werden mit Doom, Quake, Heretic und CrimsonFields sehr gut aber auch sehr einseitig versorgt. Leider verfügt das Gerät über keine eigene Funktechnik - Bluetooth und WLAN müssen per Compact Flash Karte nachgerüstet werden. Mit dem neuen Netzwerk Applet (Cacko ROM) ist der Internet Zugang spielend eingerichtet. Dank der VGA Auflösung kann man nun auch sinnvoll mit der Shell arbeiten. Mit Opera 7 gibt es einen absolut konkurrenzlosen Browser, der auch sehr von der VGA Auflösung profitiert. Einigen Freaks ist es sogar gelungen, große Desktop Programme wie Gimp, Abiword und Mozilla Firefox zu portieren.
    Fazit: Die Konkurrenz muß sich warm anziehen - wenn noch mehr gute Software herauskommt (und es kommen jetzt einige neue mobile Linux Geräte auf den Markt), hat der Zaurus eine herausragende Stellung. Der SL-C860 ist ohne Frage ein fast vollwärtiger PC Ersatz im Hostentaschen Format - allerdings nur für Leute mit guten Augen (hohe Auflösung auf kleinem Display) und dickem Portemonaie.
     

    Nachwort:

    Wer mit einem PDA richtig arbeiten will, kommt an einem Psion 5er Modell oder einem MDA Pro kaum vorbei. Schade das Psion aufgegeben hat, sehr lange konnte dieser PDA mithalten, mittlerweile merkt man ihm sein Alter aber deutlich an.
    Wer keinen Wert auf mobile Datenerfassung legt, aber eine brauchbares PIM und so wenig Geräte wie möglich dabeihaben will, ist mit einem XDA Neo (oder wenn's noch viel kleiner sein soll, einem SDA oder besser XDA Phone) gut beraten. Wenn in der eigenen Firma sowieso bereits eine Microsoft Monokultur herrscht, integrieren sich die Windows Mobile Geräte wesentlich besser in die Office Infrastruktur als die anderen Kandidaten.
    Wer nur eine PIM Suite mit E-Mails im Notfall im Sinn hat, für den reichen der Siemens IC35 und, für etwas höhere Ansprüche an die PIM Suite, der Casio Pocket Viewer 750+ sicher aus, beide sind zurzeit als Schnäppchen auf dem Gebraucht Markt erhältlich.

    Das iPhone hat den Markt revolutioniert. Niemand hat zuvor daran gedacht, Eleganz und Bedienfreundlichkeit so weit zu treiben, es hat die anderen kalt erwischt und nun wird überall an diesen Lücken gearbeitet. Das Gerät ist von seinen technischen Fähigkeiten eigentlich nichts besonderes, eher schon etwas mager, weil Apple viele Standards links liegen gelassen hat.
    Doch beim iPhone ist es ganz die Software, die den großen Aha-Effekt auslöst.
    Aber ein iPhone Interessent muss sich darüber im klaren sein, dass das iPhone bei aller Eleganz ein reines Lifestyle Gerät ist. Für den beruflichen Alltag fehlt diesem Handy sogut wie alles.

    Die Zauri waren mal ganz heißes Maschinchen - mit zunehmenden Linux Kenntnissen kann man mehr und mehr Vorgänge automatisieren und erweitern, da die Eingriffsmöglichkeiten in die Systemabläufe (sogar mit Boardmitteln) extrem weit reichend sind. In Netzwerk Umgebungen sind sie nicht von großen Computern zu unterscheiden. Sie können allerdings ihr ganzen Potential nur in den Händen von Linux Fans entfalten. Für den Nur-User dürften die Zauri nach wie vor etwas zu kompliziert sein. Doch bei den Zauri nagt ganz deutlich der Zahn der Zeit. Sharps Innovationen beschränken sich nun seit Jahren auf die Veränderungen der Plattengröße und Gehäuselackierung. Für das, was die Zauri im Import kosten, bekommt man bei anderen Plattformen mittlerweile soviel mehr, daß ein Zaurus Kauf unvernünftig erscheint.

    Von allen bisher von mir gestesteten PDA's ist der MDA Pro hinsichtlich seiner technischen Fähigkeiten ohne jeden Zweifel der vielseitigste PDA. Er kann so gut wie kein anderer PDA zuvor ein Notebook ersetzen. Das XDA Phone ist nach Aufrüstung mit gescheiter Software ein leistungsfähiges Luxus SmartPhone, das trotz seine winzigen Größe PDAs halbwegs ersetzen kann, ihm fehlt eigentlich nur noch WLAN. Der MDA Compact ist für Leute, die ohne große Ansprüche Telefon und PDA verbinden wollen, eine ausgesprochen gute Wahl. Der XDA Neo ist ein todschickes Lifestyle PDA Phone mit deutlichem Schwergewicht im Business Bereich, es ist hier der Testling mit der modernsten Technik im Hosentaschen-Format.

    Palms kommen im Nachwort kurz - wie die Zauri geraten auch die Palms technologisch immer weiter ins Hintertreffen. Palm ist seit Jahren keine Innovation mehr geglückt und mit dem Verkauf des Palm Betriebssystems ist absehbar, daß sich Palm vollständig in die Riege der Pocket PC Hersteller einreihen wird. Da wird es aber sehr ungemütlich für Palm - aus der PDA Schmiede HTC, von der fast alle PDA Phones und Windows SmartPhones stammen, sprudeln beinahe alle zwei Monate neue Geräte mit neuen technischen Merkmalen. Ich mutmaße mal, in ein oder zwei Jahren ist HTC ein Synonym für Pocket PCs, so wie es früher Intel für Desktop PCs war.

    Der Psion schlägt sich trotz seines hohen Alters noch halbwegs gut - vom MDA Pro wurde er allerdings in fast jeder Hinsicht weit überholt - sein einzige Pfund bleibt die perfekte Tastatur und die ungeschlagene Stabilität und extrem lange Akkulaufzeit.

    Interessant ist ein Shootout zwischen Zaurus SL-C860 und MDA Pro, beide haben einige wichtige technische Gemeinsamkeiten. Als Linux Liebhaber muß ich aber traurigerweise klar anerkennen, daß der MDA Pro den Zaurus nahezu in jeder Kategorie, einschließlich (und das ist überraschend) der Systemstabilität, überlegen ist.

    Bilder:

    1. Psion 5mx neben einem Zaurus 5500 (10 Kb)
    2. Psion 5mx neben einem Zaurus 5500 mit geöffneter Tastatur(11 Kb)
    3. Zaurus 5500 mit zugeklappter Pocketop Tastatur(15 Kb)
    4. Psion neben Pocketop Tastatur (19 Kb)
    5. Psion, Zaurus 5500, Pocketop Tastatur (42 Kb)
    6. Zaurus C860 und Pocket Loox 720 im Höhenvergleich (12 Kb)
    7. Zaurus C860 neben Pocket Loox 720 (12 Kb)
    8. Zaurus C860 aufgeklappt neben Pocket Loox 720 (12 Kb)